Elite British Duathlon Championships Race Running Cycling

Alle Fotos in diesem Artikel gutgeschrieben von JHM Sport Photography

Es ist immer nervenaufreibend, wenn der Saisonstart näher rückt, und Sie beginnen zu hinterfragen, ob Sie genug trainiert haben. Die Eröffnung meiner Saison war die Elite British Duathlon Championships, die nur meine Nerven verstärkten. Sowohl mein Partner Luke als auch ich waren wegen des Rennens und verbrachten den Tag vor dem Vorfahren für die Veranstaltung, inklusive eines letzten Versuchs, mir den Weg zur Ecke zu geben.

Wie immer, hatten wir einige der Rekruten aus unserem persönlichen Fanclub (nan, Großvater und Mama) im Schlepptau, um ihre Unterstützung anzubieten. Wir kamen mit viel Zeit an, um sich zu registrieren, zu regieren und sich vor unseren Rennen zu erwärmen. Es war toll, einige bekannte Gesichter aus meinen Tagen an der Uni in Birmingham zu sehen.

Luke war zuerst dran und das Rennen ging hart los. Nach einer harten 5km, Luke war 30 Sekunden von den Führern und hatte ein wenig Arbeit zu tun, um die führende Gruppe zu fangen (kein Schweiß richtig?) Wie immer, Luke entschied, dass er wollte die Führung in T2 kommen und schaffte es in eine stellare Leistung fangen die Führung Gruppe und gehen dann solo von der Front. Es war nicht verwunderlich, dass er begann, den Preis für all seine Bemühungen auf dem letzten Lauf zu zahlen, aber er hielt an und kam mit einer Top-Ten-Position in einem gestapelten Feld, epische Arbeit!

Jetzt war es meine Wende ...

Ich reihte mich am Anfang bereit, zu gehen. Ich wusste, der Lauf würde hart ausgehen und so habe ich mich für einen ersten Kilometer vor mir geprescht. Luke und ich waren durch jedes mögliche Szenario für dieses Rennen gegangen, außer was passiert, wenn Laura die Führung übernimmt. Ich weiß nicht, ob ich zu hart und aus meiner Kapazität gelaufen bin oder ich war nur fitter als ich gemerkt habe, aber ich habe selbst den ersten Lauf geführt ... WAS MACHE ICH JETZT?

Laura Smith Triathlet läuft

Ich entschied mich, dass ich mit einem kräftigen Rudel auf das Bike steigen musste und meine Beine rettete, damit ich ein wenig von dem Tempo ablöste und auf den Schultern von zwei anderen Athleten saß. Ich fühlte mich gut auf der Flucht und fing an zu erkennen, dass ich vielleicht ein ordentliches Ergebnis herausziehen konnte, meine Denkweise von 'Ich will nur beenden' zu 'Ich will ein Medaillon' in diesem Augenblick. Ich lief in T1 auf Platz zwei mit einer guten Lücke auf dem dritten Platz, aber die Aufregung der ersten Lauf kam leicht zu mir und ich schaffte es, mein Fahrrad im Übergang zu verlieren (und die Auszeichnung für langsamsten Übergang des Tages geht an ...).

Das Fahrrad war ein wahrer Test der mentalen Stärke von Anfang bis Ende und ich würde lügen, wenn ich sagte, ich wäre nicht erleichtert, wenn meine Lauftrainer wieder auf. Ich war so dankbar, dass ich mich in einem anständigen Chase-Pack gefunden habe und sich darauf konzentriert habe, einfach nicht fallen zu lassen. Mein Mangel an Vertrauen in die Ecken machte die ersten beiden Runden härter als nötig, aber ich wollte nicht alle meine harte Arbeit zu verschwenden gehen lassen und so bekam ich meinen Kopf runter und konzentriert. Bis zum Ende der letzten Runde hatten wir die Lücke geschlossen, die mich auf die Führungspersönlichkeiten aufwies, die mich in eine starke Position gebracht haben, die in den letzten Lauf ging.

Laura Smith Triathlet Radfahren

Ich saß am 5. zu Beginn der letzten 5 km und hatte einige Arbeit, um die Lücke am 3. und 4. zu schließen ... innerhalb von 1 km hatte ich die Mädchen erwischt und fing an, sich wegzuziehen, aber sie gaben nicht sehr leicht an, an meinem jeden Stürmer hängen zu bleiben. Luke hatte sich kurz vor der letzten Runde positioniert und mir einen sanften und ermutigenden Jubel gegeben ... Ich glaube, die Worte "Sie wagen es nicht, das wegzuwerfen" hat seinen Mund verlassen. Dieses letzte bisschen Zuspruch machte etwas in meinen Kopf und es gab keinen Weg, jemanden meine Bronzemedaille nehmen zu lassen ... also nahm ich das Tempo auf und stellte sicher, dass die Lücke zwischen mir und dem 4. auf jedem Stride wuchs. Ich weiß nicht, wo ich die Kraft fand, zu drängen, aber ich tat und holte einen Podiumsplatz bei meinen ersten Elite-Meisterschaften!

Podium beenden Elite Duathlon Meisterschaften

Ich konnte das Ergebnis nicht glauben und habe mir selbst bewiesen, dass ich Ergebnisse herausholen kann, die die Opfer und harte Arbeit, die mein Training mit sich bringt, rechtfertigen. Es war ein harter Winter, aber ich schulde viel Dank an Luke, der dort war Coaching und unterstützung mich jeden Schritt des Weges. Wir haben in diesem Winter viel verändert, mein Programm zurückgezogen und wieder aufgebaut, was anfangs extrem schwer zu akzeptieren war. Ich hasse es, es zuzugeben, aber... Luke weiß eigentlich, wovon er spricht, wenn es um mein Training geht! Dieses Ergebnis spiegelt nicht nur meine harte Arbeit wider, sondern auch seine Fähigkeit, einen extrem hartnäckigen Athleten zu betreuen!

Was ist jetzt der Plan?

Ich versuche verzweifelt, meine wunden Beine wieder in volle Form zu halten und bereit für mein Debüt 2018 beim Großen Preis von Frankreich an diesem Wochenende.

Ein herzliches Dankeschön an Sundried für ihre kontinuierliche Unterstützung, ich werde ihre Trisuits mit Stolz in dieser Rennsaison!

x
x